Allgemeines, For Men

Back to Oldschool – Rasierpinsel & Rasierseife

Ich finde es in der heutigen Zeit wichtig, sich mal für etwas Zeit zu nehmen und manche Unternehmungen zu zelebrieren. Gerade weil alles so schnelllebig geworden ist. So auch die Rasur des Mannes. Eigentlich ist das ein Moment für uns, nur für uns. Wir tuen uns etwas Gutes, ein Stück Wellness. Mit der Rasur verbinden die meisten ja nur noch negatives aber rasieren kann sich auch wieder toll anfühlen, männlich!

Daher habe ich begonnen, bei der Rasur, auch zu alten Tugenden zurück zu kehren und benutze nun keinen Rasierschaum oder Rasiergel aus der Dose, sondern benutze Rasierseife & Rasierpinsel. Auch bei beim Rasierer selbst, möchte ich zu Rasierklingen und einem Hobel zurück kehren. Schluss mit „10 Klingen Super Glide Technologie“ und schnell, schnell.

Rasierpinsel

Viele von Euch nutzen für die Rasur heutzutage Rasierschaum oder -gel für die Nassrasur. Schnell aus der Dose gewonnen, doch keines dieser modernen Hilfsmittel kommt an die Cremigkeit und Dicke selbstaufgeschäumter Rasierseife heran.

Der Grund:

Rasierseifen sind basisch und enthalten pflanzliches Glycerin um das Aufweichen zu fördern, sowie Tonerde, damit die Klinge besser über die Haut gleitet. Die Barthaare werden durch den basischen Schaum von der natürlichen Talgschicht gereinigt und eingeweicht, die Poren der Haut öffnen sich und sogar feinste Härchen stellen sich auf.

Die Anwendung:

Zum Aufschäumen wird die Seife in eine Seifenschale gelegt, bei einigen Rasierseifen könnt Ihr es auch direkt in der Dose machen. Mit einem Rasierpinsel tauch Ihr dann in warmes Wasser, dazu nutze ich das Waschbecken. Danach einfach mit kreisenden Bewegungen die Rasierseife aufgeschäumen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das braucht am Anfang etwas Übung, ist aber schon beim 2-3 Mal wesentlich leichter und die Konsistenz auch wesentlich besser. Wenn der Schaum dann also schön cremig und fluffig ist, einfach mit dem Rasierpinsel überall dort auftragen, wo eben rasiert werden soll.

Rasierseifen kostet zwar erheblich mehr als die meisten Dosen aus dem Drogeriemarkt sind aber auch um Einiges ergiebiger. Ich werde berichten wie lange ich mit meiner Rasierseife hinkommen aber ich glaube jetzt schon daran das es schlussendlich günstiger als das Zeug aus der Dose ist.

Ein vernünftiger Rasierpinsel kostet auch Geld. Hier sehen wohl manche schon ein Statussymbol, doch für den 0815 Nutzer der nur das Mittel zum Zweck sucht, ist ein Standard Rasierpinsel mit guter Qualität völlig ausreichend.

Mein Test Equipment:
Fantasia Rasierpinsel Rein Dachs, Creme, Kunststoffgriff
Fantasia Rasierseife rund 100 g , in Metall Dose, Duft: Sandelholz

Probiert Rasierseife und Rasierpinsel einfach mal aus.  Zusammen kostet der Spaß gerade mal um die 30 EURO. Später könnt ihr dann natürlich mehr Geld für besseres Equipment ausgeben aber zum probieren, reicht das erstmal aus.

Fazit

Ihr glaubt nicht, welch tolles Gefühl solch eine Rasur hinterlässt. Es macht einfach wieder Spaß und Man(n) fühlt sich gut dabei. Ich weiß nicht ob es daran liegt das man den Schaum selbst erzeugt hat, im Sinne von „Ich habe Feuer gemacht“ oder ob es am rumpinseln im Gesicht liegt. Ein Stück Wellness für die Seele!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply