Reisen

USA Trip durch den Südwesten – Reiseplanung Teil I

Nun waren wir ganze 23 Tage weg und gewöhnen uns nun wieder an das kalte aber doch in so vieler Hinsicht schöne Deutschland. In den nächsten Beiträgen möchte ich Euch erstmal kurz einen Erfahrungsbericht schildern und worauf man bei so einer langen Reise achten sollte und was eigentlich gar keine so große Rolle spielt, bevor ich dann weiter über Technik, Sportartikel bzw. Trainingsgeräte blogge.

Ich gestehe, ich habe mich vor dem Urlaub nicht groß damit auseinander gesetzt welche Route wir genau fahren oder in welchem Ort wir genau halten.. Nein! Ich wusste nur was ich unbedingt sehen wollte! :)

Ich wollte nicht vorher schon alles buchen und verplanen sondern wollte spontan sein und ich kann Euch sagen das hat wirklich gut funktioniert. Gut… wir sind zwar etwa 700 Meilen mehr gefahren als geplant aber Rest der generellen Kostenplanung hat etwa hin gehauen.

Ich liste Euch mal auf welche Kosten so auf einen zu kommen wenn man etwa 3 Wochen durch die USA reist.

Flug

Der Flug kostet Euch je nachdem von wo ihr fliegt und ob ihr direkt fliegt um die 550-1000€. Wir sind direkt von Frankfurt am Main mit Lufthansa geflogen und haben etwa 780€ pro Ticket bezahlt, dabei dauert der Flug hin 11h40 und zurück 10h40. Wenn man nun aber mit Umsteigen fliegt, kann man bis zu gut 200€ sparen, eventuell muss man dazu auch etwas spontan sein. Bei Flügen mit Umsteigen erhöht sich aber auch die Reisedauer um gut 40%, was dann gerne mal 3-5 Stunden mehr seien können. Für mich kam das nicht in Frage, ich fand schon die 11h40 lange genug :)

~ 780€ 

Mietwagen

Wir hatten über den ADAC ein gutes Angebot bekommen. Der ADAC kooperiert ja mit Hertz und das weltweit. WICHTIG für die USA ist das ihr unbedingt Vollkasko ohne Selbstbehalt bucht und das Reifen, Glas und Unterbodenschutz mitinbegriffen sind. Achtet auf das kleingedruckte. Wir hatten einige Schäden am Auto ob nun Dellen und Kratzer an der Tür von Parkplätzen bis zu krassen Steinschlägen in de Windschutzscheibe. Schließlich legt ihr mit dem Wagen eine enorme Strecke zurück. Probleme gab es trotz einiger Macken am Wagen durch den guten Versicherungsschutz nicht. Gekostet hat uns das Ganze für 21 Tage etwa 540€. Den Preis fand ich völlig in Ordnung

~540€

Tankkosten

Tanken ist in den USA wesentlich günstiger. Wir haben für etwa 5100km gerade mal 255€ bezahlt. Wir hatten auch nur einen PKW und keinen SUW. Ein SUW wäre manchmal wohl praktischer gewesen gerade auf den stark befahren Highways wo man als PKW Fahrer gerne mal ignoriert wird. So haben wir allerdings wesentlich weniger Benzin verbraucht. Im Schnitt haben wir gerade mal 5,8l auf 100km verbraucht. Das macht im Schnitt gerade mal um die 89 Cent pro Liter!

5100km  ~ 255€

To be continued..

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply